Hallo, ich bin Matthias

loading...
Über mich
staatl.gepr. Pferdewirt
Meine Traktoren
Im Kuhstall
Heuernte
Dienstag, 11 Dezember 2018 Über mich

Matthias Hallo, mein Name ist Matthias

Ich bin mit Pferden auf dem elterlichen Hof aufgewachsen. Dort habe ich das Reiten gelernt, sowie den Umgang mit dem Partner Pferd. Alle anfallenden Arbeiten rund um die Pferdehaltung sind mir wohl vertraut.Ich besitze drei Pferde, einen Haflinger, ein American Quarter Horse und ein American Paint Horse.

Nach meiner Ausbildung zum Industriemechaniker habe ich - wärend meiner Dienstzeit bei der Bundeswehr - die Pferde zu meinem Beruf gemacht.

Ich bin bei der Bundeswehr zum Tragtierführer ausgebildet worden.

Ich besitze das bronzene und silberne Wanderreitabzeichen FN.

Ich habe die Ausbildung zum Wanderreitführer FN erfolgreich abgeschlossen.

Ich habe den Einführungslehrgang "Hufschmied" erfolgreich abgelegt

Ich besitze den Tiertransportschein.

Ich habe eine Ausbildung als Kraftfahrer, speziell im Bereich Pferdetransport.

Ich bin staatl gepr. Pferdewirt / Fachrichtung: Pferdehaltung und Service.

Freitag, 25 Oktober 2019 Pferdewirt

Urkunde zum staatl. gepr. Pferdewirt


Traumberuf Pferdewirt?

Das Hobby zum Beruf machen - davon träumen viele pferdebegeisterte Mädchen und Jungen! Die Begeisterung für Pferde und Freude am Reiten alleine reichen dazu allerdings bei Weitem nicht aus.

Berufsausbildung zum staatl. gepr. Pferdewirt

Der Pferdewirt ist ein anspruchsvoller Dienstleistungsberuf, der ein hohes Maß an Zuverlässigkeit und die Bereitschaft zu unregelmäßigen Arbeitszeiten sowie eine gute körperliche Fitness erfordert. Die Bezahlung ist nicht besonders gut und das Stellenangebot sehr überschaubar. Wer nicht zuhause einen eigenen Betrieb hat, sollte sich zweimal überlegen ob er Pferdewirt lernen möchte!

In meiner Ausbildung wurden fachrichtungsübergreifendes Wissen und Können wie tiergerechte Pferdehaltung, Ausbildung und Pferdefütterung, Tierschutz und Tiergesundheit, Dienstleistungen, Kundenorientierung, Marketing sowie der Einsatz von Maschinen und Geräten gelehrt. Dazu sollte man Talent in speziellen Fertigkeiten mitbringen.

In meinem Fall waren das Kenntnisse und Fähigkeiten in der Fachrichtung "Pferdehaltung und Service". Ich hatte Unterricht in Bereichen wie der Beratung von Kunden und kundenorientierte Anlagenbewirtschaftung, Zuchtmethoden, Zuchtplanung und Zuchthygiene,

Die Ausbildung dauert in der Regel drei Jahre. Nach der Hälfte der Ausbildungszeit findet zur Überprüfung des Leistungsstandes eine Zwischenprüfung (Theorie und Praxis) statt. Die Berufsausbildung endet mit der Abschlussprüfung zum Pferdewirt in der gewählten Fachrichtungen. Hier werden die erworbenen Fertigkeiten, Kenntnisse und Fähigkeiten praktisch und schriftlich geprüft.

Unter bestimmten Voraussetzungen kann die Ausbildung verkürzt werden. Gründe für eine Lehrzeitverkürzung können eine bereits abgeschlossene Berufsausbildung, ein Fachabitur oder allgemeines Abitur als schulische Vorbildung oder gute Leistungen in der Zwischenprüfung sein.

Zur Ergänzung, Vertiefung und Festigung des im Betrieb und in der Berufsschule erworbenen Wissens und Könnens werden überbetriebliche Ausbildungsmaßnahmen durchgeführt.

 

Freitag, 25 Oktober 2019 Meine Traktoren
Die treuen Helfer

Fendt 225 GT

Bj 1962 - ein echter Oldtimer

25 PS - 2-Zylinder Diesel

Fendt Farmer S4A

Bj 1972 - ein unermüdliches Arbeitstier

55 PS - 4-Zylinder Diesel - Allrad

Fendt 365 GTA

Bj 1986 - der Alleskönner

65 PS - 4-Zylinder Diesel - Allrad

Dienstag, 11 Dezember 2018 Im Kuhstall

Im Kuhstall

 

Im Kuhstall bei meinem Nachbarn helfe ich gerne mal aus:

Melken

Füttern

Futter herrichten

Kälber tränken

Ausmisten

Ich kann mit allen gängigen Maschinen umgehen und besitze die Führerscheine für große Zugmaschinen und LKWs. Auch Hoftrak ist kein Problem.

Dienstag, 11 Dezember 2018 Heuernte

Heuernte

Unser Heu ernten wir, genauso wie jeder andere Bauer der Kühe hat, auch. Mit meinem Fendt GT mähe ich ganz konventionell mit einem Kreiselmähwerk (Front- oder Heckmähwerk) das Gras. Wir wenden das Gras mit einem Fella Kreisler so lange bis wir es mit dem Bandrechen zusammen reihen können. Ein Mengele-Ladewagen hilft uns beim einbringen des Heues ebenso wie unser altbewährter Fendt Farmer. Ein Gebläse der Marke Himel befördert das Heu schließlich in die Tenne, wo es auf den Winter wartet, um dann als Pferdefutter in den Mägen unserer Paints und Quarter zu verschwinden.

Mit meinem Gespann (Fendt Farmer S4A / Welger Ballenpresse) beim Kleinballen pressen. Hier nutzen wir die Auflade-Rutsche und laden direkt auf unseren Brückenwagen.